07.10.2017

Ferienspiel 2017: Tolles Programm

400 Kinder nutzten das attraktive Angebot des 23. Hinterbrühler Ferienspiels, das vom Team des Jugendausschusses unter der Leitung von Gf. GR Johanna Riedl und von zahlreichen freiwilligen Helfern gestaltet und organisiert wurde.

Seit nunmehr 23 Jahren findet das Hinterbrühler Ferienspiel statt, seit 8 Jahren das Mini-Ferienspiel und seit 9 Jahren das Winterferienspiel. Organisiert werden die Ferienspiele vom Jugendausschuss der Gemeinde, der seit vielen Jahren unter Leitung der Bürgerliste steht.


In 11 Jahren nahmen mehr als 5.000 Kinder teil

Allein in den Jahren 2007 bis 2017 nahmen an den Veranstaltungen mehr als 5.000 Kinder teil. Möglich wurde dieser Erfolg durch ein attraktives Programmangebot und durch die Mithilfe vieler freiwilliger Helfer, Vereine und Institutionen, denen an dieser Stelle zu danken ist.

Auch das heurige Programm konnte sich sehen lassen. Schönbrunn, Kegeln, Reiten, ein Spielefest beim BMTC, der Flohmarkt, ein Besuch in Carnuntum, Korbflechten, Klettern, Raften – für jeden Geschmack und jede Altersgruppe wurde etwas geboten. Das Abschlussfest am Spielplatz Roter Ofen musste leider wegen Regens abgesagt werden.


Abwechslungsreiches Programm für die „Minis“

Das Mini-Ferienspiel wird mit viel Engagement und Erfolg von Christine Eckhart-Durec in Zusammenarbeit mit den Hinterbrühler Vereinen gestaltet.

Am Programm: Reiten, das Mittelalterfest in Sparbach, der Besuch der Feuerwehr, der Laufradparcours der Sportunion, die Entdeckungsreise durch den Wald. Besonderes Highlight war heuer der Besuch auf einem Bauernhof in Alland.



06.11.2016

„Eine gegen alle“: Große Beteiligung und spannende Zweikämpfe
beim 18. Gesellschaftsschnapsen der Unabhängigen Bürgerliste


Das 18. Gesellschaftsschnapsen der Unabhängigen Bürgerliste stand unter dem Motto „Eine gegen alle“.

Die einzige Frau in der Finalgruppe setzte sich gegen die Männer-Übermacht durch: Die Siegerin Christine Szuppin, flankiert links im Bild von Sigi Ost (4.), rechts Hans Csekits (2.), rechts außen Wolfgang Riedl (3.). Im Bild hinten Organisator Gf. GR Ferdinand Szuppin und Mag. Hannes Mahler (9.).

Die Schnapser-Gilde aus Hinterbrühl, Gaaden, Gumpoldskirchen und Mödling traf sich im Cafe-Restaurant zur Seegrotte in Hinterbrühl zum Kräftemessen. Neben den spannenden Zweikämpfen hatten die Gäste Zeit, sich vom neuen Grottenwirt Karl Falmbigl kulinarisch fulminant verwöhnen zu lassen.




Die Ränge:

  1. 1. Christine Szuppin,

2. Hans Csekits,

  1. 3. Wolfgang Riedl,

4. Sigi Ost,

  1. 5. Hans Virgl, 6. Peter Köberl,

  2. 7. Karl Falmbigl, 8. Fritz Zaunstöck,

  3. 9. Hannes Mahler, 10. Robert Stopfer,

  4. 11. Peter Hablecker, 12. Wolfgang Reinold,

  5. 13.  Gerhard Petrovic, 14. Herbert Mayerhofer,

15. Hannes Mahler, 16. Joschi Freudorfer.





29.11.2015

Bürgerlisten-Weihnachtsstandl: € 1.409,– für soziale Zwecke

Beim Weihnachtsstandl der Unabhängigen Bürgerliste am ersten Adventsonntag stellten sich erfreulich viele Besucher ein und wurden vom Bürgerlisten-Standlteam (Gf. GR Johanna Lütgendorf und Ferdinand Szuppin sowie den GRs Christine Neumann, Anita Scherz, Gottfried Arnold und Dr. Michael Weihs) mit Broten, Weihnachtsgebäck, Punsch, Prosecco und Alkoholfreiem verwöhnt. Das Spendenergebnis war das beste seit 2009: Insgesamt kamen 1.409 Euro für bedürftige Hinterbrühler herein. Die Mittel werden für Weihnachtspakete, zur Unterstützung sozialer Aktionen im Ort und für Hilfe in akuten Notfällen verwendet.




Gf. GR Johanna Lütgendorf, UBL-Obmann Michael Fichtinger und GR Christine Neumann bei den Vorbereitungen.



09.11.2014

Großer Erfolg für Bürgerlisten-Gesellschaftsschnapsen

Das 16. Gesellschaftsschnapsen der Bürgerliste Hinterbrühl gestaltete sich wieder zu einem großen Erfolg. Das Cafe zur Seegrotte war bis zum letzten Platz besetzt. Nach spannenden Spielen siegte Gf. GR Michael Fichtinger vor Hannes Mahler und Dieter Geiss. Die weiteren Plätze: 4. Alexander Hackenberg, 5. Wolfgang Freudorfer, 6. Johannes Markum, 7. Peter Köberl, 8. Horst Dam, 9. Peter Frank, 10. Hans Csekits, 11. Heinz Millich, 12. Christine Szuppin, 13. Lorenz Draxler, 14. Stefan, 15. Riki Götterer, 16. Margot Fichtinger.




Im Bild von links: Peter Köberl,  Wolfgang Freudorfer, Alexander Hackenberg, Christine Szuppin, Johannes Markum, Hannes Mahler, Horst Dam, Peter Frank, Lorenz Draxler, GR Riki Götterer, Gf. GR Michael Fichtinger, Heinz Millich, Hans Csekits, Dieter Geiss, Stefan.



11.08.2014

Alt-Bürgermeister Ing. Erich Spindelegger gestorben


Der hoch angesehene Hinterbrühler Alt-Bürgermeister Ing. Erich Spindelegger ist am 11. August im 96. Lebensjahr verstorben. Ab 1954 war er Gemeinderatsmitglied, ab 1955 Mitglied des Gemeindevorstands, von 1972–1974 Vizebürgermeister und dann von 1974 bis 1989 Bürgermeister von Hinterbrühl. 1964 erhielt er den Ehrenring der Marktgemeinde Hinterbrühl, 1984 wurde er Ehrenbürger. In seiner Ära wurden zahlreiche Projekte verwirklicht, die bis heute weiter wirken. Zum Beispiel wurde die Gemeindewohnhausanlage Hauptstraße 29 errichtet und der Kindergarten nahe dem Friedhof, das Gemeindeamt übersiedelte in die Regenhart-Villa auf Hauptstraße 29a, die Musikschule entstand, ein neuer Flächenwidmungsplan und ein Leitbild für die Entwicklung der Marktgemeinde Hinterbrühl wurde entwickelt.

Spindelegger wurde am 19. 6. 1919 in Hinterbrühl geboren, absolvierte die Volkschule Hinterbrühl und dann 4 Jahre BRG Mödling sowie 4 Jahre HTL Mödling. Seine berufliche Laufbahn begann 1938 bei der Deutschen Reichsbahn, wo er auch eine Ausbildung zum Lokheizer und Lokführer absolvierte. 1976 trat er bei der ÖBB in den Ruhestand. Nebenberuflich war er ab 1974 Gemeinderat in Hinterbrühl, 1966 bis 1970 Abgeordneter zum Nationalrat, 1970 bis 1976 Bundesrat. Ab 1981 war er Landesobmann des NÖ Seniorenbundes und Ehrenpräsident des Österreichischen Seniorenbundes.


19.07.2014

Schulschlussfest der IMS: LIONS-Kalender präsentiert


Dir. Susanne Riegelsperger präsentierte mit sichtlichem Stolz ihre Schüler: Die Big-Band-Klasse, der Chor und die Schulspielgruppe zeigten ihr großes Können. Die gekonnte Turnvorführung leitete über zu der Ehrung der Klassenbesten.

DDr. Robert Wojtek, Präsident des LIONS-Club Hinterbrühl, präsentierte zum Abschluss den LIONS-Kalender 2015. Die Kinder der IMS-Hinterbrühl unterstützen jedes Jahr das LIONS-Charity-Projekt mit sehr schönen Zeichnungen. Die besten 13 Zeichnungen werden im Kalender präsentiert und die 13 Gewinner mit einem Taschengeld bedankt. Alle Kinder, die nicht ausgewählt wurden, aber auch sehr schöne Arbeiten geliefert hatten, bekamen als Dankeschön ein Keramiksparschwein zum selbst Bemalen.

Die Einnahmen des LIONS-Kalenders werden für Sozialprojekte des LIONS-Club Hinterbrühl verwendet, z. B. für bedürftige Hinterbrühler sowie für „Kind in Not“.

Der LIONS-Kalender wird im Dezember gratis an alle Haushalte verteilt und die LIONS bedanken sich schon jetzt für Spenden der Hinterbrühler.



19.07.2014

Feuerwehrleistungsbewerb: 2. Platz für FF Weissenbach


Die FF Weissenbach holte sich in Laab im Walde mit einer großartigen Leistung den 2. Platz im Feuerwehrleistungsbewerb in Bronze.

Was seit dem ersten Antreten im Jahr 2009 als kaum denkbar für die junge Wettkampfgruppe galt, ist am 14. Juni bei den Bezirksbewerben in Laab im Walde Realität geworden. Das harte Training der letzten Monate und Jahre hat sich bereits vor den Landeswettkämpfen mehr als ausgezahlt.

Die 9 Mitglieder der FF Weissenbach absolvierten den Löschangriff mit einer Zeit von etwas mehr als 47 Sekunden und keinen Fehlerpunkten. Nicht weniger beachtlich auch die Leistung beim Staffellauf. Neben allen Bewerbsgruppen des ganzen Bezirkes Mödling musste man sich lediglich einer Gruppe aus Münchendorf beugen.



15.12.2013

Weihnachtsstandl der unabhängigen Bürgerliste:
€ 1.212,75 für Bedürftige


Ein herzliches Dankeschön an alle Standlbesucher: Bei prächtigem Wetter fanden sich zahlreiche Besucher am Franz-Jantsch-Platz gegenüber der Hinterbrühler Pfarrkirche ein. Bei Weihnachtspunsch, köstlichen Brötchen und  Weihnachtsbäckereien wurde angeregt geplaudert – und auch reich gespendet. Von den Spenden werden Geschenkpakete für bedürftige Hinterbrühler zusammengestellt und im Rahmen der Weihnachtsaktion verteilt. Für akut auftretende Notfälle während des Jahres ist in einer Rücklage vorgesorgt.





Das Standlteam (im Bild Inger Rasser, GR Christine Neumann, Bürgerlisten-Obmann Gf. GR Michael Fichtinger und GR Johanna Lütgendorf) sorgte umsichtig für das leibliche Wohl der Gäste.



15. Gesellschaftsschnapsen der Unabhängigen Bürgerliste


Spannende Spiele, schöne Preise,
strahlende Sieger

Am 15. November, zu Leopoldi, fand unter reger Beteiligung das 15. Gesellschaftsschnapsen der Unabhängigen Bürgerliste im Cafe zur Seegrotte statt. Starke Abordnungen aus Gumpoldskirchen, Gaaden und Hinterbrühl spielten um schöne Geld- und Sachpreise. Diesmal setzten sich die Hinterbrühler klar durch, welche 6 der ersten 8 Plätze belegen konnten. Hans Krenn war unentbehrliche Stütze bei der Organisation des Turniers und das „Grottenteam“ um Herbert Boden sorgte bestens für das leibliche Wohl der Spieler und der Kiebitze.


Die Gewinner:

1. Hans Virgl

2. Alexander Hackenberg

3. Wolfgang Reinold

4. Fritz Zaunstöck

5. und 7. Robert Fellner

6. Walter Brauneder

8. Hartmut Brandau

9. Anton Luegmayer

10. Franz Karrer livepage.apple.com

11. Karl Schaller

12. Joschi Freudorfer

13. und 16. Wolfgang Freudorfer

14. „Rupi“

15. Josef Matzinger




Die Sieger nach den – durchwegs friedlichen – Kämpfen (von links): Walter Brauneder, Hans Krenn, Hartmut Brandau, „Rupi“, Karl Schaller (vorne), Alexander Hackenberg (dahinter), Robert Fellner, Josef Matzinger (vorne), Wolfgang Freudorfer (dahinter), Sieger Hans Virgl, Franz Karrer, Bürgerlisten-Obmann Gf. GR Michael Fichtinger, Wolfgang Reinold, Anton Luegmayer, Joschi Freudorfer, Schiedsrichter „Stamperl“ Wolfgang Stembier und Fritz Zaunstöck.




15.12.2012

Adventkonzert der Hinterbrühler Musikschule


Mit einem weihnachtlichen Konzert- und Lesungsprogramm stimmte Dir. Christian Riegelsperger mit den Lehrern und Schülern der Franz-Schubert-Musikschule im Hinterbrühler Gemeindesaal auf die nahen Weihnachten ein. Die zahlreichen Gäste sparten nicht mit Applaus für die stimmungsvollen Darbietungen.   Fotos



14.12.2012

Kindertheater: „Es ist Weihnachten“


Ein bezauberndes Stück über Weihnachten haben sich Hinterbrühler Kinder gemeinsam mit Anita Egger und Anna-Maria Schneider für die Vorweihnachtszeit ausgedacht und am 14. 12. im Anningersaal aufgeführt.

Vor zahlreichem Publikum wurde einem Außerirdischen von der Herbergsuche, von der menschlichen Kälte, der Herzensgüte und vom tieferen Sinn des Weihnachtsfestes erzählt. Großer Applaus für die kleinen Darsteller und musikalischen Begleiter  Fotos



18.11.2012

Großer Erfolg für 14. Gesellschaftsschnapsen


Viele Gäste, spannende Spiele, tolle Preise. Das 14. Gesellschaftsschnapsen der Unabhängigen Bürgerliste im Hinterbrühler Cafe zur Seegrotte gestaltete sich zu einem großen Erfolg – auch dank der Super-Organisation durch Hans Krenn und dank der perfekten kulinarischen Betreuung durch Seegrotten-Chef Herbert Boden mit sein Team. Heuer setzten sich die Hinterbrühler gegen die starke Delegation aus Gaaden klar durch.


Die ersten drei Preise gingen nach Hinterbrühl, Weissenbach und Sparbach: Sieger wurde Fritz Zaunstöck vor dem Weissenbacher Hannes Mahler und dem Sparbacher Harald Mayerhofer. Als einzige Frau in den Siegerrängen belegte Christine Szuppin den achten Platz.


Die Gewinner:

  1. 1.Fritz Zaunstöck

  2. 2.Hannes Mahler

  3. 3.Harald Mayerhofer

  4. 4.Alexander Hackenberg

  5. S.Sigi Ost

  6. 6.Wolfgang Freudorfer

  7. 7.Gerhard Petrovics

  8. 8.Christine Szuppin

  9. 9.Franz Karrer

  10. 10. Richard Fleis

  11. 11. Franz Karrer

  12. 12. Robert Fellner

  13. 13. Robert Pinter

  14. 14. Hans Csekits

  15. 15. Gerhard Schupich

  16. 16. Horst Dam



21.02.2012

Hinterbrühler Fasching 2012

Beste Unterhaltung wurde am Faschingsmontag beim Hinterbrühler Fasching geboten. Die Gildemitglieder – darunter erfreulich viele Junge – glänzten mit Sketches, viel Musik und Tanz. Profi-Kabarettist Max Macho gab Einblicke in seine Weibergeschichten, Fritz Steinbach führte pointiert durch das Programm. Große Überraschung war der Auftritt von Hitparadenstürmer Harry Sonnek mit „Engel ohne Flügel“.


Die Mödlinger Faschingsgarde eröffnete, das musikalische Programm reichte von Andreas Gabalier (Raphael Müller) bis zu den Wildecker Herzbuben (Richard Fleis und Gerhard Kerbl), von Nana Mouskouri (Horst Dam, der auch als Andrea Berg brillierte) über die Spice Girls (Marion Adam, Carina Brettenthaler, Jenny Huss, Caroline Saller) bis zu Freddie Mercury und Montserrat Caballé (hinreißend Horst Dam und Richard Fleis).


Die Lacher auf ihrer Seite hatten die Darsteller der Sketches über Kommunikations- und Beziehungsprobleme, alt gewordene Musikschulknaben, die Gefahren der Halb-Bildung und über die Probleme beim Autokauf durch Damen. Den fulminanten Abschluss lieferte das gesamte Ensemble mit "Sister Act".


10.12.2011

Dr. Kurt Janetschek: Hinterbrühl einst & heute

Bereits bei der Präsentation am 18. November im Gemeindeamt fand der 2. Band von „Hinterbrühl einst & heute“ von Dr. Kurt Janetschek reißenden Absatz.

Der Bildband enthält zahlreiche, zum großen Teil bisher noch nicht veröffentlichte Bilder aus Hinterbrühl und Ansichten aus der Vorderbrühl.

Dr. Kurt Janetschek, der auch Autor der Hinterbrühler Ortschronik ist, versteht es – wie bereits im nun neu und überarbeitet aufgelegten ersten Band –, aus sorgfältig ausgewählten Bildern, aus profunder Kenntnis der Hinterbrühler Geschichte, vieler Ereignisse und Menschen, ein umfassendes Bild der Hinterbrühl zu zeichnen, wie sie einst war, wie sie sich entwickelte und wie sich der Ort heute präsentiert. Das Buch ist eine wahre Fundgrube für alle Interessierten.

Hinterbrühl einst & heute. Band 2 sowie die überarbeitete Neuauflage des Bandes 1 sind erhältlich im Gemeindeamt (Bürgerservice), in der Trafik Anna Hörnig und im Goldschmiedeatelier Gobets.



10.12.2011

Walter Gleckner: „Weissenbach im Wandel der Zeit“

In der vom früheren Weissenbacher Ortsvorsteher SR Walter Gleckner verfassten Chronologie des Ortes Weissenbach finden sich unter anderem liebevoll dargestellte Fakten und Geschichten über das „Kiagassl“, den alten Hohlweg aus Keltenzeiten, die Weissenbacher Kapelle, die Marx-Villa, die Gruber-Fabrik, den Nonnenhof, den Julienturm, über die Autobahn und zahlreiche Gebäude und Anwesen.

Prägende Menschen des Ortes werden in Erinnerung gerufen: Michael Bachner, der letzte Bürgermeister und seine Tochter Theresia Bachner, die sich um die Weissenbacher Wasserleitung verdient gemacht hat, der Ortsvorsteher Robert Dorner, Carl Gruber und viele andere. Auch die Feiern und Feste im Jahreslauf finden breiten Raum und erklären, warum auch heute noch das Dorfleben so lebendig ist. Die Texte und zahlreiche Bilder geben ein eindrucksvolles Bild von Weissenbach, wie es wurde und wie es heute ist.

„Weissenbach im Wandel der Zeit“. Das Buch mit 72 Seiten ist beim Autor erhältlich: 2371 Hinterbrühl, Weissenbach 85, Tel. 02236/449 56.



10.12.2011

Weinprobe beim Felsenheurigen Freudorfer

Die Jungweinverkostung beim Felsenheurigen Freudorfer in Hinterbrühl war heuer restlos ausgebucht. Verständlich: Dem Wein-Jahrgang 2011 geht der Ruf eines ganz besonderen Jahrganges voraus. Und, wie die Verkostung zeigte, völlig zu Recht. Riesling und Chardonnay waren noch naturtrüb, ließen ihre exzellente Qualität aber schon deutlich spüren. Der Grüne Veltliner wird heuer Extraklasse. Ausgezeichnet der Welschriesling, der Sauvignon Blanc und der Königsast. Mit dem „Ziero“, einer Cuvée aus Zierfandler und Rotgipfler hat Winzer Wolfgang Freudorfer einen wunderbaren Tropfen für Freunde lieblicher Weine geschaffen.

Nach einem wunderbar trockenen Rosé mit ausgewogener Säure und leuchtenden Kupfereflexen kamen die Rotweine zur Verkostung. Ausgezeichnet der Blaue Portugieser. Der Zweigelt verspricht, ein Spitzenwein zu werden, ebenso wie der Merlot und der Cabernet Sauvignon, die aber noch mindestens zwei Jahre im Barrique reifen werden. Eine große Besonderheit ist der Rösler, eine Züchtung, die es erst seit wenigen Jahren gibt. Mit Merlot, Cabernet Sauvignon und Rösler wird die Spitzen-Cuvée „F3“ komponiert, mit der Wolfgang Freudorfer bereits in den vergangenen Jahren Goldmedaillen und zahlreiche Preise erringen konnte.




Wolfgang Freudorfer (mit Gattin Petra und seinen Eltern Ingrid und Josef) führte die Gäste in die Welt seiner Weine ein und gab einen Eindruck, wie viel Wissen, Können und Liebe zum Beruf eines Winzers gehören.



10.12.2011

Bürgerlisten-Gesellschaftsschnapsen

Beim 13. Gesellschaftsschnapsen der Unabhängigen Bürgerliste setzten sich (fast) auf ganzer Linie die Männer durch. Bis auf eine Frau kamen nur Männer in die Gewinnränge. Christine Szuppin, die Siegerin beim Schnapsen der FF Hinterbrühl, kam diesmal auf Rang 12. Ein besonderer Dank gilt Hausherrn Hans Krenn, der mit viel persönlichem Einsatz wesentlich zum großen Erfolg des Turniers beitrug.

Die Preisträger:

1. Robert Fellner, 2. Walter Brauneder, 3. Gerhard Petrovics, 4. Hans Krenn, 5. Michael Fichtinger, 6. und 15. Johannes „Skippy“ Markum, 7. Robert Stopfer, 8. Fritz Steinbach, 9. Hans Virgl, 10. Richard Fleis, 11. Franz Heindl, 12. Christine Szuppin, 13. Franz Karrer, 14. Erich Frank, 16. Richard Mayssen.




Bildmitte: Sieger Robert Fellner, rechts von ihm der Zweite, Walter Brauneder, links der Drittplacierte Gerhard Petrovics.



10.12.2011

FF-Hinterbrühl-Gesellschaftsschnapsen

Volles Haus beim 3. Gesellschaftsschnapsen der Freiwilligen Feuerwehr Hinterbrühl im Cafe-Restaurant zur Seegrotte: Viele Mitspieler, tolle Stimmung und obendrein ein finanzieller Erfolg für die Feuerwehrkameraden, die gerade in Zeiten wie diesen jeden Cent für ihre verantwortungsvolle Arbeit brauchen können.

Diesmal hatten eindeutig die Damen die Nase vorn: Gesamtsiegerin wurde Christine Szuppin, GR Rosi Schmidberger wurde Dritte, GR Gabriela Manninger Siebente.


Die Preisträger:  1. Christine Szuppin,  2. Robert Stopfer, 3. GR Rosi Schmidberger,  4. Hackenberg Alexander,  5., 9. und 15.  Anton Luegmayer,  6. Josef Gartner, 7. GR Gabriele Manninger,  8. Florian Zierlinger, 10. Franz Heindl, 11. und 12. Wolfgang Freudorfer, 13. Wolfgang Skraback, 14. Gerhard Petrovics, 16. Friedrich Zaunstöck.




Gruppenfoto mit Damen (von links): GR Gabriela Manninger wurde Siebente und freute sich über einen tollen Geschenkkorb , Christine Szuppin errang den ersten Platz und einen tollen Werkzeugkoffer, ebenso GR Rosa Schmidberger, die Siebente wurde. Die Männer trugen das Ergebnis des Schnapsturniers mit Fassung.



28.05.2011

Seegrotte-Preisschnapsen: Damen schneiden sensationell gut ab


Sensationeller Damenerfolg beim Preisschnapsen des Cafe-Restaurant-Weinbar Seegrotte am 29. April 2011: Margot Fichtinger war eine Klasse für sich, sie siegte, ohne ein einziges Spiel zu verlieren. Christine Szuppin wurde 7. und Gaby Manninger 14! Die männliche Schnapserelite Hinterbrühls und aus den Nachbargemeinden staunte nicht schlecht, wie fulminant die Damen diesmal aufspielten. Das Seegrotten-Team um Claudia und Hans Krenn sorgte für beste Rahmenbedingungen und die tollen Preise waren für die Mitspieler Ansporn zu Höchstleistungen.

Die Gesamtreihung: 1. Margot Fichtinger, 2. Gerhard Haindl,
3. und 13. Karl Fanbigl jun., 4. Hans Raffetseder, 5. und 9. Wolfgang Freudorfer,
6. Anton Luegmayer, 7. Christine Szuppin, 8. Hans Krenn,
10. Michael Fichtinger, 11. Karl Falnbigl sen., 12. Wolfgang Stembier, 14. Gaby Manninger, 15. „Lupo“, 16. Franz Karrer.




Hans Krenn (Bildmitte), flankiert von Siegerin Margot Fichtinger (im Bild rechts), Christine Szuppin und Gaby Manninger (links).


13.04.2011

Unabhängige Bürgerliste spendet für soziale Zwecke 500 Euro


Dir. Dr. Ernst Tatzer und seine Stellvertreterin Ulrike Bürger vom Heilpädagogischen Zentrum Hinterbrühl übernahmen am 6. April 2011 aus den Händen von Gf. GR Michael Fichtinger und GR Johanna Lütgendorf 500 Euro für auftretende soziale Notfälle. Die Unabhängige Bürgerlisteb unterstützt seit Jahren immer wieder die aufopferungsvolle Tätigkeit des HPZ-Teams für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen.





26.03.2011

5-Uhr-Tee mit Dr. Kurt Janetschek im Cafe-Restaurant zur Seegrotte


Am Samstag, dem 26. März 2011 zeigte Prof. Dr. Kurt Janetschek im Cafe-Restaurant zur Seegrotte bei einem musikalischen 5-Uhr-Tee seine musischen Seiten. Der Historiker und Autor der Hinterbrühler Ortschronik spielte am Keyboard für seine zahlreichen Freunde schwungvolle Musik aus vielen Richtungen. Die begeisterten Gäste tanzten bis weit in den Abend und belohnten den Musiker mit viel Applaus. Auf Grund des großen Erfolges wird die Veranstaltung am Samstag, dem 21. Mai, wiederholt.   Album



13.03.2011

Cafe Seegrotte: Ausgelassenes Faschingsfest


Nach dem Ende des offiziellen Faschings gab es noch einen letzten Höhepunkt: Buntes Maskentreiben herrschte am 12. März im Cafe-Restaurant-Weinbar zur Seegrotte. Zahlreiche Besucher unterhielten sich bestens bei Musik von DJ Gertschi, bei Tanz und bei lustigen Spielen. Claudia Krenn und ihr Team sorgten bestens für den stimmungsvollen Ablauf und für das leibliche Wohl der Gäste.



09.03.2011

Hinterbrühler Fasching mit Musik, Sketches und Tanz


Die Hinterbrühler Faschingsgilde präsentierte am Rosenmontag vor ausverkauftem Haus ihre Sketches und Musikeinlagen. Für soziale Zwecke der Dr.-Erwin-Schmuttermeier-Schule konnten aus dem Ertrag des Abends 400 Euro zur Verfügung gestellt werden.

„Mit Pauken und Trompeten“ eröffnete die Mödlinger Faschingsgarde die Hinterbrühler Faschingssitzung. Entdeckung des Abends war Marion Adam, die geich zu Beginn mit ihrer Liza-Minelli-Nummer für Begeisterung sorgte und nach der Pause mit ihrem Team eine schwungvolle „Zeitschleife“ durch die Rocky Horror Picture Show zog. Fulminant: Horst Dam mit Ausschnitten aus seiner Travestieshow „Mary“ (demnächst zu sehen in der Bühne Mayer), die Jacob Sisters (Richard Fleis und Gerhard Kerbl) sowie Harry Sonnek – natürlich live – mit „A little less conversation“ von Elvis Presley. „Jung san ma, fesch san ma“ stellten Richard Fleis und Eveline Krenn fest – und der ganze Saal klatschte mit, ehe Eveline Krenn noch gekonnt ihre „verzwickten Verwandtschaftsverhältnisse“ darlegte.

Bei den liebevoll gestalteten Sketches begeisterte besonders das „Duo Disharmonico“ Alex Skalicky und Christian Riegelsperger. Zum Abschluss nahm Fritz Steinbach „An den Hot Spots der Politik“ die internationale und weniger internationale Politik aufs Korn.

Besonders erfreulich war, dass diesmal so viele Junge mit großem Engagement mitwirkten: Caroline Saller, Jenny Huss und Carina Brettenthaler und ihre Freunde waren mit viel Spielfreude dabei. Die Zukunft des Hinterbrühler Faschings scheint gesichert.



30.1.2011

Fassdaubenrennen Wassergspreng: Die Weltklasse war am Start


Alle Weltklasseläufer aus Hinterbrühl, Weissenbach und Sparbach trafen einander am 30. 1. 2011 zum ultimativen Event der diesjährigen Wintersportsaison, dem Fassdaubenrennen in Wassergspreng.

Lauberhorn, Hahnenkamm, Garmisch verblassten gegenüber den Leistungen, die auf der bestens präparierten und in Tag- und Nachtschichten total vereisten Wassergsprenger Streif geboten wurden. Nur die durchtrainiertesten Damen und Herren schafften die Qualifikation. Die besten Zwischenzeiten wurden bei der Schnapslabestation auf halber Strecke erzielt, am Rest der Strecke spielten die Läufer dann all ihre stilistischen Raffinessen aus. Sieger wurden Gusi Fischer bei den Herren und Astrid Ribarich bei den Damen.

Organisator und Platzsprecher Hannes Mahler heizte die Stimmung an, das Publikum raste vor Begeisterung. Der sportliche Direktor Peter Durec sorgte von der Kurssetzung bis zur Zeitnehmung für den perfekten Ablauf.

Nach dem Rennen drängten sich die Reichen und die Schönen beim High Life in der Wassergsprenger City.



21.1.2011

Theatergruppe „Versuchsballon“ präsentierte

„37 Ansichtskarten“ im Anningersaal


Nach 8 Jahren kehrt Avery Sutton mit seiner Verlobten in sein Elternhaus zurück. Die Familienmitglieder leben in selbstgeschaffenen Scheinwelten, die Realität wird nicht zur Kenntnis genommen oder skurril zurechtgebogen …

Von der Kritik wurde dem 1998 uraufgeführten Stück von Michael McKeever eine Nähe zu Ionesco und Shaffer bescheinigt.

Mit staubtrocken servierten Pointen und berührenden Szenen glänzt die durchwegs hervorragende Schauspielertruppe: Klaus Kubo und Barbara Kies-Kubo als junges Paar, Hilda Ladstätter und Hannes Mahler als Eltern, Ingrid Stamm als Tante und Anna-Leena Kulich als Großmutter.

Regie führte Robert Koukal, assistiert von Anna-Leena Kulich.

Dieser „Versuchsballon“ kam beim Hinterbrühler Publikum ausgezeichnet an. Wann startet der nächste?



4.12.2010

Weihnachtsstandl der Unabhängigen Bürgerliste: Danke für die Spenden!


Bei erfrischenden –10° C fand am Sonntag das 21. Weihnachtsstandl der Unabhängigen Bürgerliste statt. Mit knackig gekühlten Broten, Mehlspeisen und wärmendem Punsch konnten sich die Gäste laben, die für bedürftige Hinterbrühler 1.067 Euro spendeten. Danke an alle, die der Kälte tapfer getrotzt haben.




Foto: Die Bürgerlisten-Gemeinderäte Johanna Lütgendorf, Michael Fichtinger und Christine Neumann sorgten mit Inger Rasser für das leibliche Wohl.


 

Ortsleben

Ortsleben