Informationen zu aktuellen Themen der jüngeren Zeit haben wir chronologisch auf dieser Seite für Sie zusammengestellt. 

Eine ausführliche Fassung dieser Berichte und weitere Themen aus dieser Gemeinderatsperiode finden Sie auf den Seiten Ausführlich – thematisch und chronologisch geordnet in Unterseiten:

 
 

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger!


Über die gültigen Maßnahmen und Vorschriften zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus werden Sie durch die Medien (ORF, Tageszeitungen) tagesaktuell informiert. 

Offizielle Informationen und Verordnungen der Marktgemeinde Hinterbrühl erhalten Sie unter anderem über die Gemeinde-Homepage, einen Newsletter (muss auf der Homepage angefordert werden) und über Aushänge in Gemeinde-Schaukästen. 




Feuerwehr: Bürgerliste spendete Akkuwerkzeugkoffer

24. 01. 2022 • Mit einer Spende von € 1.000,– finanzierte die Unabhängige Bürgerliste der Freiwilligen Feuerwehr Hinterbrühl die Anschaffung von zwei Koffern mit hochwertigen Akku-Geräten, wie sie bei vielen Einsätzen unentbehrlich sind.

Die Bürgerlisten-Gf. GR Johanna Riedl  und Ferdinand Szuppin übergaben die Geräte an das Kommando der FF Hinterbrühl. „Wir können stolz sein, eine so schlagkräftige Feuerwehr in unserem Ort zu haben. Die Kameraden sind immer für die Bürgerinnen und Bürger da und setzen oft ihr Leben aufs Spiel. Viel zu selten kommt Dank und Anerkennung. Wie kann man diese Wertschätzung besser ausdrücken, als mit einer Spende, die bei Einsätzen vielleicht mithilft, Leben zu retten“, so die Bürgerlisten-Gemeinderäte.


Anschluss-Sammeltaxi: Merkwürdige „Geheimhaltung“

24. 01. 2022 • Eineinhalb Monate nach dem Start des Anschlusstaxis am 1. Dezember 2021 fehlen bis zum heutigen Tag immer noch die Stationentafeln an den Abholstellen. 

Endlich gibt es eine attraktive Verbesserung für alle Öffi-Benutzer mit Abholung fast vor der eigenen Haustür – und dann wird diese seitens der Gemeindeführung „geheim gehalten“. Keine Stationentafeln, halbherzige Texte im Gemeindeboten, kein Flugblatt. Wenn wir von der Unabhängigen Bürgerliste im „Blickpunkt Hinterbrühl“ 111 nicht ausführlich informiert hätten – auch mit einem Beilageblatt zum Herausnehmen – wüsste kaum jemand von der Existenz dieser Initiative des Landes NÖ, der die meisten Gemeinden des Bezirks Mödling beigetreten sind.

Beachten Sie bitte die ausführlichen Informationen auf der Seite Lärmschutz & Verkehr sowie die Downloadmöglichkeit unseres Informationsblattes auf der Startseite und hier.

Weitere Berichte zu dem Themenkreis siehe • Lärmschutz & Verkehr


Billa: Künftiger Standort ungewiss

24. 01. 2022 • Da die Bezirksbaubehörde in Mödling als 1. Instanz das Billa-Neubauprojekt an der Johannesstraße abgelehnt hat, scheint sich Billa für eine Doppelstrategie entschieden zu haben: 

• Einerseits bekämpft Billa den ablehnenden Bescheid in der nächsten Instanz – dem NÖ Landesverwaltungsgericht. Möglicherweise geht das Verfahren durch alle Instanzen, was Jahre dauern kann. 

• Anderseits strebt Billa eine Höherwidmung des Grundstückes am bisherigen Standort im Ortszentrum an. Dies würde eine Marktgröße ermöglichen, die der am Standort Johannesstraße nahe käme. 

Umwidmung des alten Standortes im Zentrum nur gegen Bestandsgarantie

Diesem Ansinnen stehen die Hinterbrühler Gemeinderatsfraktionen durchaus positiv gegenüber, auch die Unabhängige Bürgerliste. Seitens der UBL mit einer Einschränkung: Es muss sichergestellt sein, dass der Standort im Zentrum als Lebensmittelnahversorger erhalten bleibt. Dazu wird eine Bestandsgarantie seitens Billa erforderlich sein oder eine andere vergleichbare Vereinbarung.

Weitere Berichte zu dem Themenkreis siehe • Ortsentwicklung & Bebauung


Bürger wünschen Ortszentrum als Ort der Begegnung

24. 01. 2022 • Ganz oben bei den Bürgerinnen und Bürgern steht der Wunsch nach einer Erweiterung des Bauermarktes um einen zusätzlichen Markttag pro Woche und grundsätzlich, kleinere Nahversorger mit regionalen und biologischen Waren in den Ort zu bekommen. 

Die Unabhängige Bürgerliste hat konkrete Vorstellungen zur Diskussion gestellt: 

Wenn man das Ortszentrum beleben will, muss es attraktiv sein und die Menschen anziehen. 

Dafür bietet sich an, die Beethovengasse als Wohn- und Spielstraße mit Durchfahrtsverbot zu gestalten. Der Franz-Jantsch-Platz und das kircheneigene Grundstück, wo im Advent der Weihnachtsbaumverkauf stattfindet, könnten ebenfalls einbezogen werden.

Eine „große“ Lösung wäre, im Bereich zwischen Brücke und Gasthaus Köck den Mödlingbach zu überplatten und attraktiv zu gestalten. Dadurch entstände ein echter Kirchenplatz, der für vielfältige Veranstaltungen, kulturelle Events, Advent- und andere Märkte, Standler, mobile Verkaufsstätten etc. genutzt werden könnte. Unabdingbar ist eine Verkehrsberuhigung auf der Hauptstraße durch Tempo 40 und ein LKW-Durchfahrtsverbot.

Die Planung für die Neugestaltung des Beethovenparks muss jetzt beginnen. Nach dem geplanten Hortneubau und Volksschulumbau ist es zu spät. Natürlich muss die Hinterbrühler Bevölkerung in einem breiten Diskussionsprozess bei diesen Planungen mitsprechen können.

Weitere Berichte zu dem Themenkreis siehe • Ortsentwicklung & Bebauung


Junges und Betreutes Wohnen: Pannenserie geht weiter

24. 01. 2022 • Neuester „Schwank“ ist, dass vergessen wurde, ein Grundstück der Gemeinde inmitten der Baufläche in den Baurechtsvertrag einzubeziehen. In der Ausschreibung an die interessierten Genossenschaften gibt es noch weitere juristische Unklarheiten. Womit das Projekt nach neun Jahren wieder zurück am Start ist. 

Weitere Berichte zu dem Themenkreis siehe • Wohnen, Junge & Senioren


Postpartner bleibt: Bürgerforderung wurde erfüllt 

29. 11. 2020 • Nach langem Hin und Her bleibt der bisherige Poststandort an der Hauptstraße erhalten und wird von einem Postpartner weitergeführt. Mit beigetragen zu diesem Erfolg haben die Hinterbrühlerinnen und Hinterbrühler, die sich in einer Umfrage der Unabhängigen Bürgerliste zu 97% für den Erhalt des Standortes ausgesprochen haben. Dieses Umfrageergebnis hat sicherlich bei den Verantwortlichen der Post und der Gemeindepolitik einen Schub ausgelöst, diese positive Lösung zu ermöglichen. Besonders erfreulich ist, dass der Postpartner Alfred Schmid von 8.00 bis 18.00 Uhr durchgehend geöffnet hat und neben den Postdienstleistungen auch Blumen und andere Waren anbietet. Ein Gewinn für die Nahversorgung.

Weitere Berichte zu dem Themenkreis siehe • Wirtschaft & Infrastruktur


Section Control an der A21: Nachbargemeinden als Vorreiter

29. 11. 2020 • Bereits 2002 hat die Unabhängige Bürgerliste Section Control sowie ein Tempolimit auf der A21 vorgeschlagen, was damals als „utopisch“ abgelehnt wurde. Vor Kurzem (zweite Jahreshälfte 2021) hat eine Initiative von A21-Anrainergemeinden (u. a. Brunn, Perchtoldsdorf) genau diesen Vorschlag aufgegriffen und bei ASFINAG und Ministerium zur Diskussion gestellt. Hinterbrühl hat sich dieser Initiative angeschlossen. Ob und wann dieser Vorschlag verwirklicht wird, ist nicht abzuschätzen. Neben der Motorlärmreduktion durch das Tempolimit würde auch das Abrollgeräusch der Autoreifen, vor allem bei LKWs, reduziert und wesentlicher Zusatzeffekt wäre eine Verringerung des CO₂-Ausstoßes.

Lärmmessungen entlang der Autobahn wurden bereits einige Male durchgeführt. Speziell in Weissenbach und Sparbach wurden an manchen Stellen deutliche Überschreitungen der Grenzwerte festgestellt. Auf Grund der lockeren Siedlungsdichte wurde von der ASFINAG den betroffenen Haushalten (lediglich) der Einbau von Lärmschutzfenstern angeboten. Was natürlich an der Realität vorbeigeht, denn im Sommer will man die Fenster offenhalten und im Garten sitzen.

Lärmschutzwände allein sind nicht die Lösung

Letztlich haben sich Lärmschutzwände in unserem bergigen Ort auch nicht als ideal erwiesen: Da die Autobahn in weiten Bereichen entlang eines Berghanges verläuft, reflektieren die Lärmschutzwände den Schall Richtung Berghang, und dieser wirft den Schall wieder zurück über die Lärmschutzwände Richtung Ortschaft. Eine Erhöhung und Modernisierung der Wände ist wünschenswert, würde aber allein keinen durchschlagenden Erfolg bringen.

Weitere Berichte zu dem Themenkreis siehe • Lärmschutz & Verkehr