Ausführliche Berichte zu verschiedenen Themenbereichen aus den Jahren bis 2015 haben wir für Sie nach Sachbereichen übersichtlich und chronologisch zusammengestellt.

Chronik



Neues Buch: Die Geschichte einer Hinterbrühler Institution

07. 10. 2017 • Der „Paulinenhof“ – ein Juwel aus der „goldenen Ära“ unseres Ortes

Unter „Paulinenhof“ verstehen wir heute zumeist die Gemeindewohnhausanlage Gießhübler Straße 21 gegenüber dem ehemaligen Insel-Bad und dem Kindergarten. Ein neues Buch lässt die Zeit aufleben, in der Hinterbrühl renommierte Tourismusgemeinde war. 

Der historische „Paulinenhof“ erstreckte sich an der Gießhübler Straße nördlich Richtung Hortigstraße und war für Jahrzehnte eine renommierte Kur- und Badeanstalt. Sie prägte die goldene Ära in der Geschichte Hinterbrühls als Luftkurort und Zentrum des Fremdenverkehrs nahe von Wien. Neben den Kurgästen und Sommerfrischlern verzeichnete Hinterbrühl an Doppelfeiertagen wie Pfingsten 12.000 bis 15.000 Besucher.

Aus einem alten Dokument geht hervor, dass Hinterbrühl im Jahr 1933 eine Quote von 5Sommergästen pro 2 ständigen Einwohnern aufzuweisen hatte – damals mehr als jeder andere Ort in Österreich.

Der „Paulinenhof“ – eine Wellness-Oase 

1879 errichtete Baron Bechade-Rochepine an der Gießhübler Straße einen Wirtschaftshof samt Meierei – den „Clarahof“ und daneben ein großzügiges Freibad. 1886 errichtete der nachfolgende Besitzer Philipp Jiratschek dort ein Hotel, das nach dessen Gattin den Namen „Paulinenhof“ erhielt. Ein nachfolgendes Sanatorium mit Kaltwasser-Heilanstalt mitsamt dem Inselbad gehörten zum Angebot ebenso wie ein eigener Fuhrpark und gelegentliche Theatervorstellungen für die zumeist prominenten Kurgäste – darunter auch Arthur Schnitzler. 

Als „schönster Punkt im Wienerwald“ beworben, war diese Institution jahrzehntelang ein begehrter Anziehungspunkt für betuchte Gäste und Touristen, bis infolge der Wirtschaftskrise in den 1930er-Jahren und nach Einstellung der elektrischen Bahn von Mödling nach Hinterbrühl die Gäste ausblieben und der Niedergang einsetzte.

Die erhalten gebliebenen – an die derzeitigen Gemeindebauten angrenzenden – Gebäudeteile des „alten“ Paulinenhofs wurden von den heutigen Eigentümern aufwendig renoviert und lassen ein Bild von der früheren „Wellness-Oase“ Paulinenhof erahnen.

Neue Broschüre über den „Paulinenhof“

Nun ist eine 72-seitige, aufwendig gestaltete Broschüre erschienen, in der die Geschichte dieser traditionsreichen Liegenschaft detailreich dokumentiert und darüber hinaus interessierten Lesern ein Eindruck von jenen Zeiten vermittelt wird, in denen Hinterbrühl begehrter Luftkurort und bedeutendes Tourismuszentrum im Wienerwald war.

Die Broschüre ist in der Hinterbrühler Trafik sowie im Bürgerservice des Gemeindeamtes um Ä15,– erhältlich. Der Reinerlös kommt sozialen Projekten zugute. 

Herausgeberin: Elfriede Huber. Historische Recherche und Texte: Dipl. Ing. Hans Kretz. Grafische Gestaltung und Produktion: Ferdinand Szuppin.


Gemeinsame Hilfe für Schulkind

07. 10. 2017 • Als die Finanzierung einer Stützkraft für ein Schulkind an bürokratischen Hürden scheiterte, sprang die Bürgerliste kurzfristig mit Mitteln aus ihrem Sozialfonds (Weihnachtsstandl) ein. 

LIONS helfen spontan in diesem Notfall

Da die Kosten für die Bürgerliste alleine nicht zu stemmen waren, brachten die LIONS Hinterbrühl rasch und unkompliziert einen großen Betrag auf, der die Finanzierung der Stützkraft für das Schulkind bis zum Schulschluss sicherstellte. 

Danke an Christian Menzel und alle LIONS Hinterbrühl-Mitglieder, die einem Kind und dessen Familie in einer Notsituation helfen konnten.


Gemeinde-App umgesetzt

26.01. 2017 • Erfreulich rasch hat die Gemeindeführung den Bürgerlisten-Vorschlag (Blickpunkt 98) aufgegriffen, eine Gemeinde-App für Smartphone und Tablet zu installieren.Die App bietet einige recht hilfreiche Funktionen.

Die App „Gem2Go“ wird bereits von vielen Gemeinden in Österreich genützt. Nun ist auch Hinterbrühl diesem Pool beigetreten. Die App kann im iTunes-App-Store und im Google Play Store sowie über die Gemeindehomepage gratis heruntergeladen werden.

Informationen gibt es zu verschiedenen Bereichen, von der Amtstafel bis zu Gemeindemitteilungen, Amtsterminen, Notdiensten, Müllkalender mit Erinnerungsfunktion, Freizeitangeboten, Wirtschaft, Heurigenkalender, Ortsplan etc.

Danke für die rasche Umsetzung und die professionelle Betreuung durch Nicole Waldhör im Gemeindeamt.