Bei Zukunftsfragen unseres Ortes sollen die Bürgerinnen und Bürger mit­spre­chen können. Bitte sagen Sie uns Ihre Mei­nung –  sie wird
un­sere weitere Vorgangsweise mit bestimmen. Drei Themen sind derzeit akut:  

| Eine neue Baubestimmung ermöglicht, ohne Mitsprache der Gemeinde großflächige Gebäude für Handels- und andere Betriebe zu errichten.
Soll diese Bestimmung geändert werden?

| Wie denken Sie über die angekündigte Schließung unserer Postfiliale? Ist der Poststandort in Hinterbrühl für Sie erforderlich?

| Welche Ansprüche stellen
Sie an die Nahversorgung
im Ort? Wollen Sie mehr Supermärkte oder eine Verbesserung des Angebots der bereits bestehenden Märkte? Welche Angebote vermissen Sie?





Es ist Zeit,
dass die Bürger ihre Meinung sagen!

Gebäudeflächen
wieder begrenzen

Eine Bebauungsbestimmung ermöglicht seit kurzem – im öffentlichen Interesse – Gebäudeflächen von mehr als 300 m². 

Ein Super­markt-Projekt am Ortsrand hat deutlich vor Augen geführt, wie rasch die Gemeinde durch unbedachte Änderungen von Raumord-nungs- und Bebauungsbestim-mungen die Kon­trolle über die Ortsentwicklung verlieren kann. Was nicht passieren darf ist, dass beliebige Anbieter sich nach eigenem Dafür-halten an beliebigen  Stellen des Ortes niederlassen können, ohne dass die Gemeinde mitreden kann.  Dieses Schlupfloch muss so rasch als möglich geschlossen werden.

Poststandort
erhalten

In den vergangenen Jahren wurden u. a. die Postfilialen in Gaaden, Gießhübl, Maria Enzersdorf gesperrt. Nun scheint es auch Hinterbrühl zu erwischen.  Behaup­tet wird ein Umsatzrückgang in den vergangenen Jahren. Der wird aber eher an der Unter-nehmenspolitik liegen als an der Kundschaft.

Der Poststandort in Hinter-brühl darf nicht verloren gehen. Die Unabhängige Bürgerliste fordert, dass die Filiale zumindest so lan­ge geöffnet bleibt, bis ein geeigneter Postpartner gefunden ist.

Nahversorgung
verbessern

Was nützen Appelle gegen die zunehmende Bodenversiege-­lung, Aufrufe, zu Fuß oder mit dem Rad einkaufen zu gehen, wenn dann neue Einkaufs-möglichkeiten nur am Ortsrand entstehen? Wer mobil ist, braucht keinen neuen Super-markt am Ortsrand. Man hat es aus dem Ortszentrum fast genau so weit  zum beste­hen­den SPAR an der Gaadner Straße wie zum BILLA am Gießhübl oder in Maria Enzersdorf. 

Und: Neben Supermärkten werden auch die Spezialitäten kleinerer Geschäfte geschätzt, zum Beispiel der Bäckerei Kolm oder des samstägigen Bauernmarktes. 

Mit einem Klick öffnet sich der Online-Fragebogen. Ihre Antwort in den Kästchen anhaken, Name und Adresse angeben (nicht verpflichtend) und dann auf „Fertig“ drücken.

Bitte beachten Sie, dass pro Gerät nur einmal abgestimmt werden kann.

Wenn Sie lieber den Print-Fragebogen ausdrucken und ausfüllen wollen, klicken sie bitte hier. 

Mit der ausgefüllten Seite nach innen falten, wegen des Datenschutzes zukleben und senden:

An 

Unabhängige Bürgerliste

z. Hd. Gf. GR Ferdinand Szuppin

Waldgasse 22/C/12

2371 Hinterbrühl


Mit 85 Ct.-Marke oder portofrei in den Briefkasten.